Überblick über die Inhalte dieser Seiten
Mitarbeiter, Beirat
Projekte,  Publikationen und Veranstaltungen im Überblick
aktuelle Veranstaltungen
Forschungsverbünde im Bereich Public Health
Postgraduale Studiengänge in den Gesundheitswissenschaften in Deutschland
zu Startseite der Medizinischen Soziologie Freiburg




   
 
 
 
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z


Hurrelmann, Klaus
10.01.1944 in Gdingen

Prof. Dr. sc. pol., Soziologe; Sprecher des Sonderforschungsbereiches 227 "Prävention und Intervention im Kindes- und Jugendalter", 01/86 bis 12/97; Dekan der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld, 03/94 bis 10/98; Leiter des WHO Collaborating Centre "Child and Adolescent Health Promotion", seit 01/98; Direktor am "Institut für Bevölkerungsforschung und Sozialpolitik", seit 01/98.

Arbeitsschwerpunkte:
Theorien der Gesundheit; Gesundheitsförderung als gesundheitspolitische Strategie; Gesundheitssituation nach Geschlecht und Lebenslauf; Gesundheitssituation und -versorgung bei Kindern und Jugendlichen; Suchtforschung.

Laufende Forschungsprojekte:
Internationaler Forschungsverbund "Health Behavior in School Children (HBSC)" in Kooperation mit der WHO, seit 01/94, DFG;
Evaluation von Maßnahmen der Suchtprävention, 01/93-12/98, DFG;
Analyse der medizinischen und psychosozialen Versorgung im Jugendalter (VORSA), NRWFVPH, 06/93-06/95, MWFT;
Versorgungsbedarf bei früher Suchtgefährdung, 01/99-12/01, NRWFVPH.
Aktive Patientenbeteiligung, 01/96-12/01; Norddeutscher Forschungsverbund Rehabilitation.

Mitgliedschaften:Mitglied der DGSMP; des DVGE; der IAAH; der Soziologischen Fachgesellschaften.

Publikationen:
1. Hurrelmann, K. (2000): Gesundheitssoziologie. 4. völlig überarbeitet Auflage von Sozialisation und Gesundheit. Weinheim: Juventa
2. Schulenberg, J.; Maggs, J.; Hurrelmann, K. (Hrsg.) (1997): Health Risks and Developmental Transitions During Adolescence. New York: Cambridge University
3. Hurrelmann, K.; Bründel, H. (2000): Drogengebrauch - Drogenmißbrauch (2. Auflage). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft
4. Hurrelmann, K.; Laaser, U. (Hrsg.) (1998): Handbuch Gesundheitswissenschaften. Weinheim: Beltz
5. Bruendel, H.; Hurrelmann, K. (1999): Konkurrenz, Karriere, Kollaps. Mainz: Kohlhammer

 

Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Postfach 100 131, 33501 Bielefeld, Tel. 0521/106-3834 od. -4379, Fax 0521/106-6433 od. -2987, Email klaus.hurrelmann@uni-bielefeld.de

 

 

 
     
     
2002 - Deutsche Koordinierungsstelle für Gesundheitswissenschaften