Überblick über die Inhalte dieser Seiten
Mitarbeiter, Beirat
Projekte,  Publikationen und Veranstaltungen im Überblick
aktuelle Veranstaltungen
Forschungsverbünde im Bereich Public Health
Postgraduale Studiengänge in den Gesundheitswissenschaften in Deutschland
zu Startseite der Medizinischen Soziologie Freiburg




   
 
 
 
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ


Häfner, Heinz
20.05.1926 in München

Prof. Dr. med., Dr. phil., Dr. med. h.c., Dr. rer. soc. h.c., Mediziner, Psychologe; Inhaber des Lehrstuhls Psychiatrie an der Fakultät für Klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg, 1968-1994; Direktor des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit (ZISG), seit 1975; Direktor der Psychiatrischen Klinik am ZISG, seit 1975; emeritiert seit 10.94; seither Leiter der Arbeitsgruppe Schizophrenieforschung; Direktor des WHO-Collaborating Centre for Training and Research in Mental Health 1980-12/99; Vorsitzender des zentralen Gutachtergremiums des BMFT-Förderschwerpunktes "Public Health", seit 1993; Vorsitzender der Kommission "Epidemiologie" des BMBF, von 1993-1994.

Arbeitsschwerpunkte:
Epidemiologie psychischer Krankheiten; Versorgungsforschung.

Mitgliedschaften:
Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina; Heidelberger Akademie der Wissenschaften; Verwaltungsrat der AEP, Präsidium der AEP, Chairman der Review Group im WPA Educational Programme on Fighting Schizophrenia and its Stigma.

Ehrenmitgliedschaften:
American Psychopathological Association (APPA); Foundation for Psychiatric Research in Finland; Portugiesische Gesellschaft für Psychiatrische Epidemiologie; Schizophrenia Research Foundation of India; Gesellschaft Österreichischer Nervenärzte und Psychiater; Ägyptische Gesellschaft für Psychiatrie; Schweizer Gesellschaft für Psychiatrie; Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) etc.

Preise und Auszeichnungen:
Preis der Stiftung Michael (Genetik der Epilepsie) 1960;
Hermann-Simon-Preis (Sozialpsychiatrie) 1972;
Bundesverdienstkreuz 1. Klasse 1983;Erik-Strömgren-Medaille (Psychiatrische Epidemiologie) 1988;
Große Universitätsmedaille der Universität Heidelberg (Forschungsleistungen) 1992;
Salomon Neumann-Medaille (Förderung von Wissenschaft und Praxis der Sozialmedizin) 1993;
Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland 1994;
Joseph Zubin-Award der American Psychopathological Association (Schizophrenieforschung) 1997;
Preis der Arbeitsgemeinschaft für Methodik und Dokumentation in der Psychiatrie (Methodik psychiatrischer Forschung) 1998;
Leader of Psychiatry Award der World Psychiatric Association (WPA) 1999.

Publikationen:
1. Häfner, H. (1991): Psychiatrie: Ein Lesebuch für Fortgeschrittene. Stuttgart: G. Fischer
2. Häfner, H. (Hrsg.) (1995): Was ist Schizophrenie? Stuttgart: G. Fischer
3. Häfner, H. (1999): Gesundheit - unser höchstes Gut? Berlin: Springer
4. Häfner, H.; Löffner, W.; Maurer, K.; Riecher-Rössler, A.; Stein, A. (1999): IRAOS - Interview für die retrospektive Erfassung des Erkrankungsbeginns und -verlaufs bei Schizophrenie und anderen Psychosen. Bern, Göttingen, Toronto, Seattle: Huber
5. Häfner, H. (2000): Das Rätsel Schizophrenie - Eine Krankheit wird entschlüsselt. München: C.H. Beck

 

Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, J 5, Postfach 212120, 68072 Mannheim, Tel. 0621/1703-726, Fax 0621/1703-266, Email hhaefner@as200.zi-mannheim.de

 

 
   
   
2002 - Deutsche Koordinierungsstelle für Gesundheitswissenschaften