Überblick über die Inhalte dieser Seiten
Mitarbeiter, Beirat
Projekte,  Publikationen und Veranstaltungen im Überblick
aktuelle Veranstaltungen
Forschungsverbünde im Bereich Public Health
Postgraduale Studiengänge in den Gesundheitswissenschaften in Deutschland
zu Startseite der Medizinischen Soziologie Freiburg




   
 
 
 
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z


Garms-Homolová, Vjenka
08.09.1944 in Lulec/Tschechische Republik

Prof. Dr. phil., Psychologin, Soziologin; Honorarprofessorin für Theorie und Methoden der Versorgungsforschung an der TU Berlin; Gastprofessorin an der ASFH Berlin; Leiterin des Instituts für Gesundheitsanalysen und soziale Konzepte e.V.; Mitglied des geschäftsführenden Vorstands des BZPH, 1995-1999; Sprecherin des Vorstands des BZPH, 1998-2000; Vorstandsvorsitzende des Instituts für Gesundheitsanalysen und soziale Konzepte e.V., seit 1986; Vorsitzende der Sektion Psychologie und Sozialwissenschaften der Deutschen Gemeinschaft für Gerontologie, 1980-1984; Vorstandsmitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Landesverband Berlin, 1976-1980; Principal Investigator of the ELSA-Group der WHO (European Longitudinal Studies on Aging), 1979-1994.

Arbeitsschwerpunkte:
Gesundheitssystemforschung mit besonderer Berücksichtigung alter, chronisch kranker Bevölkerungsgruppen; Pflegequalität; Outcomes in der Langzeitversorgung; Notfall - eine Bewältigung im professionellen System und im Laiensystem.

Laufende Forschungsprojekte:
Ambulante Pflege unter veränderten Bedingungen, 12/98-03/99, BMBWFT;
Anleitung und Qualifikation informeller Helfer, 10/98-12/00, BMBWFT;
Implementation von RAI 2.0 und RAI HC; seit 05/94, derzeit Eigenprojekte.

Mitgliedschaften:
Mitglied von interRAI (wissenschaftliches Konsortium mit Sitz in Washington DC); ISA; DGGG; der BAGEH; des Ausschusses für Interdisziplinäre Forschung der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation Behinderter, gQMg.

 

Publikationen:
1. Garms-Homolová, V.; Schaeffer, D. (1992): Versorgung alter Menschen. Sozialstationen zwischen wachsendem Bedarf und Restriktionen. Freiburg: Lambertus
2. Garms-Homolová, V. & Gilgen, R. (Hg.) (1999): RAI 2.0. Resident Assessment Instrument. Beurteilung, Dokumentation und Pflegeplanung in der Langzeitpflege und geriatrischen Rehabilitation. Bern, Göttingen, Toronto, Seattle: Verlag Hans Huber
3. Garms-Homolová, V. (1996): Aging and Quality of Life of Elderly Women in Berlin. In: Ferruci, L.; Heikkinen, E.; Waters, E.; Baroni, A. (Hrsg.): Pendulum. Health and Quality of Life in Older Europeans. Copenhagen: World Health Organization; Florence: INRCA, S. 125-144
4. Garms-Homolová, V.; Schaeffer, D. (1998): Medizin und Pflege. Kooperation in der ambulanten Versorgung. Wiesbaden: Ullstein Medical
5. Niehörster, G.; Garms-Homolová, V.; Vahrenhorst, V. (1998): Identifizierung von Potentialen für eine selbständigere Lebensführung. Stuttgart: Kohlhammer

 

Institut für Gesundheitsanalysen und soziale Konzepte e.V., Spessartstraße 12/IV, 14197 Berlin, Tel. 030/82702220, Fax 030/82702221, Email igkloftneu@aol.com

 

 

 
     
     
2002 - Deutsche Koordinierungsstelle für Gesundheitswissenschaften